Krebszucht erhält Sonnendach

Nach Eintreffen der Baubewilligung montierten am 14. März 2020  wackere Helfer ein leichtes Sonnendach auf unserer Krebszucht-Anlage in Zeiningen. Einerseits weil es die Dohlen-Krebse lieber kühl und schattig lieben, vor allem aber, um das starke Algenwachstum zu bremsen. Dadurch erhoffen wir uns in Zukunft weniger mühsame Arbeit mit dem rausfischen von dichten Algenteppichen.

Stopp dem Algen-Wachstum

 

 

Drucken E-Mail

Weitere 100 Dohlenkrebse ausgesetzt

Die vom NVM unter der Leitung von Martin Hohermuth betriebene Dohlenkrebszucht in Zeiningen kommt in Fahrt! Am 23. 11. 2019 konnten  wiederum  100 junge Krebsli bei Zuzgen in Seitenbäche des Möhlinbaches ausgesetzt werden. Das vom Kanton Aargau unterstützte Projekt scheint erfolgreich zu sein: in den letzten Jahren konnten in den Seitenbächen regelmässig Krebse festgestellt werden. Sollte jedes Jahr eine Aussetzung von Jungtieren möglich sein, könnte sich ein einstmals grosser Bestand wieder etablieren.

junge Dohlenkrebse 2019 Dohlenkrebsbiotop Reckedalbach Zuzgen

Aussetzung 11 2019 a Aussetzung 11 2019 bDohlenkrebs Reckedalbach Zuzgen 2019

 

Drucken E-Mail

323 Junge Dohlenkrebse ausgesetzt

323 junge Dohlenkrebse bereichern den Möhlinbach

Erfreuliche Zwischenbilanz im nationalen Wiederansiedlungsprojekt Dohlenkrebs im Möhlinbach: Nach einem erfolgreichen Zuchtjahr in einem leeren Fischteich in Zeiningen mit anschliessender Brutpflege durch Fischzuchtanlage-Besitzer Peter Hohler, konnten am 27. Oktober 2011 323 junge Dohlenkrebse in zwei Seitenbächen des Möhlinbaches eingesetzt werden. Weitere Aktionen sollen den einst häufigen einheimischen Krebs wieder fördern.  Junge Dohlenkrebse  
     
     

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Teich-Erneuerungen im Melerfeld

Unter der effizienten Leitung unseres Ex-Präsidenten Martin Hohermuth hat der NVM an 4 Orten im Melerfeld Teiche erneuern lassen: Rosenhof, Lindenhof, Pfadi, Langi Awand. Die Tümpel wurden 2009 auf Anregung unseres Vereins erstellt und sie waren wertvoll für zahlreiche Amphibien- und weitere Arten. In den letzten Jahren führten sie leider immer weniger Wasser, teils klimabedingt, teils aber auch durch zunehmende Vegetation.  Die Teiche bilden eine wichtige Vernetzung im Amphibienkorridor Burstel-Ägelsee und bereichern das sonst wasserarme Melerfeld. Wegen dem zunehmend trockenerem Klima wurden die Weiher nun etwas tiefer gebaut, mit Kautschukfolie, sodass während der Laichzeit immer Wasser vorhanden sein sollte. Dem Kanton Aargau danken wir für die finanzielle Übernahme des Projektes und dem Werkhof Möhlin für das Auffüllen der Teiche mit Wasser.

Feuchtstellen als Trittstein-Biotope

 

 

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.