In Memoriam Marcel Laederach

Am 18.01.2008 wurde Marcel in den Vorstand des Natur-und Vogelschutz Möhlin gewählt, wo er sogleich die Leitung der Storchen-und Pflegestation von Ernst Diethalm übernahm.

Von Beginn an zeigte Marcel grosses Geschick im Umgang mit den Störchen und den vielen gefiederten Pfleglingen. Mit etlichen Kursen und Weiterbildungen wurde er zum „Vögelidokter“ und Storchenvater, ständig assistiert von seiner Ehefrau Margrith. Bei den Pfleglingen galt von Beginn weg: Ambulant vor stationär. Nur wenige schwerverletzte oder flugunfähige Vögel kamen in seinem Pflegeheim zu Dauerasyl. Auf der Intensivstation bei sich zu Hause haben dank Margrith viele hoffnungslose Patienten überlebt.

In Erinnerung bleibt die zweitägige Vereinsexkursion ins Rosenlauital, als Marcel und Margrith mit zwei sperrigen Vogelkäfigen anrückten, da die gefiederten Winzlinge permanent gefüttert werden mussten.Es war selbstverständlich, dass alle Pfleglinge gleichbehandelt wurden. Ja, man hatte manchmal gar den Eindruck, dass seine besondere Liebe den witzigen Spatzen und gescheiten Rabenkrähen galt. Besonders ins Herz geschlossen hatte er seinen Spatzen „Stöpsel“. Unzähligen Besuchern und Schulkindern bleiben seine interessanten Schilderungen in Erinnerung. Danke, Marcel, für alles!

Am 16.02.2018 übergab Marcel die Leitung der Station an Bruno Gardelli. Auch nachher war Marcel immer noch aktiver Teil des erfolgreichen Pflegeteams bis die Kräfte vor kurzem schwanden und er uns am 26. Juli 2019 für immer verliess.

Lieber Marcel, leider kannst Du am 50 Jahr- Jubiläum der Station im September 2020 nicht mehr dabei sein.

Du wirst uns immer in bester Erinnerung bleiben.

 Der Vorstand und das Pflegeteam der Storchenstation des Natur-und Vogelschutz Möhlin

Abschied Marcel Laederach

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok